Presse

2017

 

 

Feiern, tanzen, Leute treffen

Bürgerverein Wadenburg lädt zur Jubiläumsparty ein

 

Der Bürgerverein lädt alle Bürgerinnen und Bürger aus Wardenburg und umzu am 15. Juli 2017 zu einer fröhlichen Tanzparty ein. Betriebe, Vereine oder Straßengemeinschaften sind ebenso herzlich willkommen. Gefeiert wird ab 19:00 Uhr im großen Festzelt auf dem Wardenburger Marktplatz. Für gute Stimmung sorgt Andreas Haalboom mit seiner „Achternmeerer Plattenkiste“. Der Eintritt kostet 5 Euro. Gruppen können noch gerne Karten vorbestellen. Ansonsten gibt es Eintrittskarten an der Abendkasse. Grund für die Party ist das 60 jährige Bestehen des Vereins. „Der Vorverkauf an Gruppen läuft recht gut an“ freut sich der erste Vorsitzende des Verein, Friedrich Taubert, „aber auch für einzelne Gäste und Pärchen sind an der Abendkasse noch Karten erhältlich“. Rund um die Ehrungen zum Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“  werden einige Showeinlagen geboten.  Ebenso ist für das leibliche Wohl gesorgt, denn an dem Wochenende findet hier das Wardenburger Schützenfest statt, sodass man noch über den Festplatz schlendern kann, um sich an den Marktbuden mit schönen Leckereinen zu versorgen.

Gruppenkartenbestellen unter friedrich.taubert@t-online.de oder BV_Wardenburg@gmx.de

Den Gesamtbetrag (pro Person 5,-Euro) bitte auf Konto bei der LzO Wardenburg

IBAN: DE 37 28050100 0028401859 ; BIC SLZODE22XXX

21.06.2017

60 Jahre Bürgerverein Wardenburg

Am 15. Juli 2017 feiert der Bürgerverein Wardenburg sein 60jähriges Vereinsjubiläum mit einem großen Jubiläumsball ab 19:00 Uhr mit bunten Rahmenprogramm und Tanz im Festzelt auf dem Schützenplatz. Zahlreiche Vereine aus der Gemeinde Wardenburg nehmen an der Veranstaltung ebenso teil wie Bürgerinnen und Bürger und nicht zuletzt die Vereinsmitglieder selbst. An diesem Abend findet auch die Prämierung zum Gemeindewettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ statt.

 

Seit nunmehr 60 Jahren kümmern sich ehrenamtliche Bürgerinnen und Bürger gemeinsam aktiv um den Ort Wardenburg.  Am 12. September 1957 setzten 35 Gründungsmitglieder Ihre Unterschriften unter die Gründungserklärung. Am Anfang habe die Idee der Bürger gestanden, die Entwicklung des Ortes mit ehrenamtlichen Engagement mitzugestalten. In der damaligen Gaststätte Gebhard wurde darüber beraten, wie der Ort Wardenburg schöner und lebenswerter gestaltet werden könne. Zu den ersten Aktivitäten zählte das Engagement zum Bau einer Ortsbeleuchtung, die Einstellung von Gemeindeschwestern oder einem Turnhallenbau. Hinzu kamen Maßnahmen zur Kultur und Denkmalpflege. So pflanzten Mitglieder des Vereins diverse Bäume in Wardenburg oder setzten Blumenzwiebeln in freie Beet und Rasenflächen. Zudem wurde eine Vielzahl von Sitzbänken im Ort aufgestellt. 1970 war der Bürgerverein maßgeblich an der Planung der großen 700-Jahrfeier Wardenburgs beteiligt. Auch bei der Restaurierung der Klinkerstraßen am Glockenturm und die Renovierung des Glockenturms waren die Vereinsmitglieder maßgeblich mit eingebunden. Außerdem organisierte der Verein viele mehrtägige Fahrten, z.B. nach Schlesien, Prag oder Wien.

Gerade in der jüngsten Vergangenheit sorgt der Bürgerverein mit diversen Gemeinschaftsaktionen für Aufmerksamkeit. Das traditionelle Maibaumsetzen wurde wieder etabliert. In diesem Jahr konnte auch die Wardenburger Jugend wieder für dieses Fest begeistert werden. Ebenso findet jährlich ein Laternenlauf für die kleinsten im Ort statt. Alle zwei Jahre sorgt der Bürgerverein dafür, dass die Bürgerinnen und Bürger bei einem Straßenpicknick zusammenkommen und gemeinsam frühstücken. Mit Bastelaktionen werden die Wardenburger Kinder immer wieder zum Mitmachen aufgerufen.  Weiter kümmert sich der Bürgerverein um den Hochzeitswald und die Obstbaumwiese beim Tillyhügel oder arbeitet bei der Erstellung von GPS-unterstützten Rad und Wanderwegen mit.

15.04.2017

Maibaumsetzen Wardenburg

 

Am 30.04.2017 findet ab 18:30 Uhr beim Wardenburger Hof wieder ganz traditionell das Maibaumsetzen statt. Der Bürgerverein Wardenburg lädt hierzu alle Wardenburger ein. Für das leibliche Wohl sorgen die Gaststätte Fischbeck und der Bürgerverein Wardenburg.

„Auch in diesem Jahr ist es wieder gelungen die Tradition mit Unterstützung weiterer Vereine fortzuführen, so Friedrich Taubert 1. Vorsitzender des Vereins. „Die Besucher dürfen sich auch wieder über die Teilnahme vom Wardenburger Kinderchor „Zitronenfalter“ freuen. Ebenfalls wird wieder ein Kindermaibaum gesetzt. Die Kinder sind wieder aufgefordert den Baum mit Bildern zu schmücken. Diese können mitgebracht werden oder auch direkt vor Ort gemalt werden“. Für die spätere Bewachung wird wieder ein gemütlicher Platz hergerichtet. Hier sind Gäste ebenso gern gesehen.

Seit 2009 findet organisiert der Bürgerverein Wardenburg dieses traditionelle Fest wieder. Seit ein paar Jahren wird auch der, bei den Kindern so beliebte Kindermaibaum gesetzt. Erstmals konnte nun auch die Wardenburger Jugend für das Fest gewonnen werden. Die THW Jugend, die Jusos Wardenburg, Mitglieder des Bürgervereins sowie ein Trupp junger Leute übernehmen nämlich die nächtliche Maibaumwache.

Außerdem haben sich über das Partnerschaftskomitee Wardenburg Gäste aus den Niederlanden angekündigt, die den Brauch rund um das Maibaumsetzen kennenlernen möchten, angekündigt.


Bereits am Freitag den 28.04. soll ab 17:00 Uhr auf Warnkens Hof an der Litteler Str. der Kranz mit anschließendem gemütlichem Beisammensein gebunden und geschmückt werden. Interessierte sind auch hierzu herzlich eingeladen.

   
27.12.2016

Um die Entsorgung ausgedienter Weihnachtsbäume kümmern sich in Wardenburg wieder die ehrenamtlichen Mitglieder des Bürgervereins und der Ortsfeuerwehr.

Am 07. Januar  in der Zeit von 9 – 12:00 Uhr stehen an folgenden Sammelplätzen Mitglieder der Jugendfeuerwehr für die Wardenburger bereit:

(An den Sammelstellen sind Spendendosen aufgestellt, damit die Bürger aus dem Ort Wardenburg eine kleine Spende hinterlassen können. Das Geld soll wieder der Jugendfeuerwehr Wardenburg zu Gute kommen.)

Sammelstellen:


Rathaus (Rathausplatz an der Friedrichstraße),

 

Patenbergsweg (Ecke/ Brooklandsweg),

 

Feuerwehr (Parkplatz),

Grundschule (Grundschul-Buswendeplatz Litteler Straße)

 

Irma-Markt (Parkplatz Ecke Ackerstrasse),

 

Marktplatz (an der Huntestraße),

 

Combi-Markt (Parkplatz Rheinstr.)

und evtl.

alter Netto-Markt (Klärung läuft wegen der Schranke am Parkplatz am Reiherweg)

2016

15.10.2016

Laternenumzug

Ein Laternenumzug findet am Freitag, 21. Oktober, um 19 Uhr in Wardenburg statt.

Eingeladen sind alle Wardenburger Kinder mit ihren Eltern, Großeltern, Paten, Freunden und Bekannten. Organisiert wird der Umzug vom Bürgerverein Wardenburg. Unterstützung kommt vom neuformierten Spielmannszug Wardenburg und der Freiwilligen Feuerwehr. Alle Interessierten treffen sich, anders als in den vergangenen Jahren, in diesem Jahr auf dem Rathausplatz und werden sich dann gemeinsam mit den bunt leuchtenden Laternen auf einen stimmungsvollen Rundweg in Bewegung setzen. Anschließend findet ein gemütliches Beisammensein am Lagerfeuer auf dem Rathausplatz statt. Der Bürgerverein serviert wieder leckeren Kinderpunsch, Bockwurst und andere Leckereien.

Die Tradition des Laternenlaufs wird in Norddeutschland seit etwa Mitte des 19. Jahrhunderts gepflegt. Der Bürgerverein hat diese Tradition 2011 in Wardenburg wieder ins Leben gerufen. Seitdem kommen alljährlich viele Eltern mit ihren Kindern und nehmen an diesem Brauch teil. Mehr Infos zum Thema „Gemeinsam aktiv für unseren Ort“:

26.09.2016

Lebhafte Diskussion und Saftverkostung beim Bürgerverein

Themen 2017: 60 jähriges Bestehen und Generationswechsel

 

Auf der zweiten Mitgliederversammlung des Jahres stand eine Reihe von Themen auf dem Programm. Unter anderem gab es einen Rückblick auf die Vereinsfeste, wie Maibaumsetzen und Straßenpicknick. Der Vorstand zog bei beiden Veranstaltungen eine positive Bilanz.

Zum einen ist es  wieder gelungen das traditionsreiche Maibaumsetzen bunt und lebhaft zu gestalten. In den vergangenen Jahren schmückten anwesende Kinder bereits „ihren“ Kindermaibaum. In diesem Jahr durften die Kleinen sogar beim Setzen selbst mit anpacken. Bunt geschmückt hievten die Kinder mit Unterstützung der Feuerwehr den Baum in die Höhe.

Um diese Tradition fortführen zu können appelliert der Bürgerverein an alle Wardenburger sich im kommenden Jahr an der dazugehörigen Maibaumwache zu beteiligen. „Hier denken wir z.B. an Skatclubs, Straßengemeinschaften, Stammtische“  so Ingo Dittmer. „Warum nicht mal eine Mitternachtsparty oder ein Nachtturnier unterm Maibaum mit unserer Unterstützung organisieren und so quasi ganz nebenbei den Baum mit zu bewachen.“

Beim Zweiten Wardenburger Straßenpicknick, das dieses Mal in gemütlicher Atmosphäre auf dem Rathausparkplatz stattfand, waren alle Besucher hoch zufrieden mit der Organisation und dem Angebot. Klar, dass der Wunsch nach einer Wiederholung groß ist.

Armin Köpke wies in seinem Statement zum „Bürgerprozess – Wardenburg im Jahre 2050“ darauf hin,  dass die Bürgerinnen und Bürger jetzt aktiv werden sollten und eigene Ideen für Wardenburg einzubringen. Wardenburg ist die Heimat der Wardenburger Bürgerinnen und Bürger. Deshalb appellierte er noch einmal, sich zu den nächsten Terminen 29.9. und 26.10.2016 bei der Gemeindeverwaltung anzumelden. 

Zwischendurch wurde vom Vorstand Apfelsaft zum Probieren gereicht, der aus Äpfeln der Wardenburger Streuobstwiese hergestellt wurde und beim Bürgerverein Kistenweise käuflich erworben werden kann.

Wichtigster Termin für 2017 wird zweifelsohne 60 jährige Bestehen des Wardenburger Bürgervereins. Dies soll gebührend gefeiert werden. Da der Bürgerverein stets bemüht ist mit anderen Vereinen zu kooperieren, stimmten die Anwesenden für den Vorschlag, dass Fest Samstag den 15.07.2017 zusammen mit dem Schützenfest zu feiern. Alle waren sich einig, dass nicht unbedingt ein Extraball organisiert werden sollte.

Zu guter Letzt wurde über die Zukunft des Bürgervereins diskutiert. Der Langjährige Vorsitzende, Friedrich Taubert, möchte von seinem Amt als 1. Vorsitzender zurücktreten. Weitere Posten sind ebenfalls neu zu besetzen. Auch hier appellierte Friedrich Taubert noch einmal an alle Wardenburger Bürgerinnen und Bürger, hier insbesondere auch an die jüngeren Generationen,  aktiv zu werden. Wardenburger, die den Ort nur als Wohn- und Schlafort betrachten, werden in Wardenburg nie eine echte Heimat finden. Nur schimpfen was alles nicht in Ordnung ist und auf die Gemeindeverwaltung warten, bis sich etwas zum Besseren wendet reicht bei weitem nicht. Hier ist Eigeninitiative gefragt. Ohne den Einsatz der vielen Ehrenamtlichen im Bürgerverein wäre Wardenburg nicht was es heute ist.

Die Aktivitäten sind vielfältig, ob man nun Traditionen bewahren will, sich um Belange der Gegenwart kümmert oder sich wie beim Beispiel Bürgerprozess 2050 in die Zukunft schaut sei jedem selbst überlassen. Neben altem Handwerk, welches nicht vergessen werden sollte, die Förderung der plattdeutschen Sprache, gilt es auch die neuen Medien, wie die Vereinseigene Internetseite oder den Facebook-Account auf dem Laufenden zu halten. Zudem sind viele Dinge über einen Verein, wie den Bürgerverein eher zu verwirklichen, als das ein Einzelner für eine Sache kämpft. Darum gilt jetzt mehr denn je: Mitmachen! Gemeinsam aktiv für unseren Ort.

April 2016

Hallo Wardenburger.

Am 30.04.2016 findet ab 18:30 Uhr beim Wardenburger Hof wieder ganz traditionell das Maibaumsetzen statt. Der Bürgerverein Wardenburg lädt hierzu alle Wardenburger ein. Für das leibliche Wohl sorgen die Gaststätte Fischbeck und der Bürgerverein Wardenburg.  „Auch in diesem Jahr ist es wieder gelungen die Tradition mit Unterstützung weiterer Vereine fort zu führen., so Friedrich Taubert 1. Vorsitzender des Vereins. „Die Besucher dürfen sich auch wieder über die Teilnahme vom Wardenburger Kinderchor „Zitronenfalter“ freuen. Ebenfalls wird wieder ein Kindermaibaum gesetzt. Die Kinder sind wieder aufgefordert den Baum mit Bildern zu schmücken. Diese können mitgebracht werden oder auch direkt vor Ort gemalt werden“. Für die spätere Bewachung wird wieder ein gemütlicher Platz hergerichtet. Hier sind Gäste ebenso gern gesehen.

Bereits am Donnerstag, den 28.04 soll ab 18:00 Uhr auf Warnkens Hof an der Litteler Str. der Kranz mit anschließendem gemütlichem Beisammensein gebunden und geschmückt werden. Interessierte sind auch hierzu herzlich eingeladen.


Hilferuf:


Am 28.4.16 findet dazu ab 18:00 Uhr auf Warnkens Hof an der Litteler Str. das Kranzbinden statt. Für den Ring in der Baumkrone haben wir genug Grünes.
Hierzu eine 1. Bitte: Wir benötigen noch Tannengrün zum Binden der Girlande. Wer hat noch Tannen im Garten, die einen guten Schnitt gebrauchen könnten? Bitte melden bei Friedrich Taubert unter 04407/1741. Danke.
Nach dem Binden werden wir noch grillen und gemütlich zusammen sitzen und plaudern. Kommt doch vorbei!!

Für den 30.April brauchen wir noch helfende Hände:
3. Bitte: Es soll wieder ein Kindermaibaum gesetzt werden: Die Kinder die mithelfen, müssen betreut werden: beim Bildermalen, bei Ausgabe von Wurstgutscheinen, Fotos machen.
3. Bitte:Beim Bratwurst grillen: Wenn der Kinderchor Zitronenfalter gesungen hat, sollen alle Kinder (ca. 60) zügig mit Bratwurst versorgt werden. In dieser Zeit soll ein zweiter Grill in Betrieb gehen. Hilfe dringend erbeten.
Zur Tradition gehört nun mal auch die Bewachung des Baumes:
4. Bitte und dringender Appell: Und dann wäre da noch die Bewachung des Baumes: Im vergangenen Jahr waren Walter Kühn, Friedrich Taubert und Ingo Dittmer wieder gezwungen die gesamte Nacht unterm Baum zu sitzen. Einige Gäste sind dankenswerterweise noch geblieben. Verlegt doch Euren Stammtisch, Skat- Spieleabend… mal untern Maibaum. Für eine gemütliche Atmosphäre mit Heizstrahlern, Warmen und kalten Getränken, Grillen und Lagerfeuer ist gesorgt. Oder.. An alle Frühaufsteher: Einmal ab halb vier morgens das Vogelkonzert bei Sonnenaufgang erleben – wunderbar. Wir brauchen Euch! Wirklich!!

13.01.2016

Das Bundesverdienstkreuz ist Friedrich Taubert im Namen von Bundespräsident Joachim Gauck verliehen worden. Die Ordensverleihung hat am Mittwochabend Landrat Carsten Harings im feierlichen Rahmen im Wardenburger Rathaus vorgenommen.


Seit über 50 Jahren engagiert sich der heute  68-Jährige ehrenamtlich, unter anderem bei der Freiwilligen Feuerwehr Wardenburg, wo er zuletzt als Ortsbrandmeister und stellvertretender Gemeindebrandmeister tätig war. Seit 1982 ist Taubert Vorsitzender des Wardenburger Bürgervereins, zudem fungiert er als Vorsitzender des Wardenburger Schützenvereins und setzt sich für die Weißrusslandhilfe der Malteser ein.


Am Mittwochnachmittag wurde der Wardenburger dafür im Ratssaal mit der höchsten Auszeichnung des Landes bedacht: dem Bundesverdienstkreuz.

Landrat Carsten Harings, der den Orden im Auftrag des Bundespräsidenten Joachim Gauck überreichte, dankte Taubert für sein Engagement. „Sie waren und Sie sind bereit, Verantwortung zu übernehmen, sich überzeugt und zielstrebig für die Sache einzusetzen“, sagte Harings in seiner Laudatio.

Mit dem Gedicht „Nur kein Ehrenamt“ von Wilhelm Busch machte der Landrat deutlich, was das Ehrenamt für den Engagierten bedeutet. „Ehrenämter sind Funktionen, in denen man häufig neben viel Arbeit regelmäßig eine gehörige Portion Ärger erntet“, sagte er. „Es ist nicht Freude pur.“

Aber gerade deshalb stellten Ehrenämter eine „besondere Verpflichtung und Auszeichnung“ dar. Das bürgerliche Engagement sei für die Gemeinschaft von „riesenhafter“ Bedeutung.

Taubert sagte in seinem Schlusswort, er sei „noch etwas vom Patt ab“, so sehr rühre ihn die Auszeichnung. Der 68-Jährige pflichtete Harings bei, dass das Ehrenamt viel Freizeit koste. „Allein hätte ich das nie geschafft“, sagte er zu seinen Mitstreitern und seiner Ehefrau Hanna Taubert.

Auch Bürgermeisterin Martina Noske dankte Taubert für sein langjähriges Engagement in der Gemeinde – insbesondere bei der Freiwilligen Feuerwehr. Aus dem aktiven Dienst sei er zwar 2009 ausgeschieden. Um den Weihnachtsbaum vor dem Feuerwehrhaus kümmere er sich aber immer noch.

Auch in Zukunft will Taubert sich noch engagieren. „Ich möchte noch nicht aufhören“, erklärte er.

 


2015

 

 
26.09.2015

Am 23.10.2015  veranstaltet der Bürgerverein wieder einen Laternenumzug. Nach einer kurzen Begrüßung um 19:00 Uhr setzt sich der Umzug zu einem Gang durch den Ort in Bewegung. Für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgen Fackelbegleitung und Musik.

Die Kinder sollen natürlich nach Herzenslust Laternenlieder zum Besten geben.  

Im Anschluss gibt es Bockwurst und Kinderpunsch am Lagerfeuer.

Jugend und Kinderecke

 

10.09.2015

Am 23.09.2015 um 20:00 Uhr findet im Wardenburger Hof eine Mitglieder - und Bürgerversammlung statt. Der Vorstand und Mitglieder des Bürgervereins haben im vergangenen halben Jahr wieder Reihe von Terminen teilgenommen und Aktionen durchgeführt. Hierüber und über die Zukunftsaussichten berichtet der Vorstand an diesem Abend.

Eingeladen sind alle Vereinsmitglieder, sowie Bürgerinnen und Bürger, die sich für Wardenburg und den Bürgerverein interessieren.  

Tagesordnung:

1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Friedrich Taubert

2. Tätigkeitsbericht über das erste Halbjahr 2015

3. Termine und Arbeitseinsätze zweites Halbjahr 2015

4. Zukunft - Bürgerverein Wardenburg!!!

5. Verschiedenes

 

30.05.2015      

Bürgerfahrt

nach Tynaarlo/NL

 

 

Was für eine Show!   

Die Teilnehmer an der Bürgerfahrt 2015 zu unsere Partnergemeinde Tynaarlo/NL waren wirklich stark beeindruckt von der spektakulären Lasershow. Der Bürgerverein dankt dem Partnerschaftskomitee Wardenburg für die Organisation der Tour.

08.05.2015

"Und der Gewinner ist.... Wardenburg!!!!"

Gestern führte Ingo Dittmer vom Bürgerverein die Bewertungskommission zum Gemeindewettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden 2015" durch den Ort. Von baulichen Veränderungen in Wardenburg Wohn- und Geschäftswelt, dem Glockenturmbereich führte der Weg zu Familie Gerd Holljes Garten. Nach der Besichtigung ging es weiter zu den Gemeinschaftsanlagen, Vereinsheimen, Museen und Plätze, wie der Magdalene-Frühstückplatz an der Hunte. Beim Besuch der Grundschule präsentierte sich der Schulchor Zitronenfalter mit einigen Liedern. Danach führte der Weg weiter ins Gewerbegebiet zu Berding-Beton und Fa. Garms.

In der Wardenburger Speisekammer erklärte uns das Vorstandsmitglied Silvia Schütte die Abläufe der Vereinsarbeit. "Sehr lobenswert diese ehrenamtliche Arbeit für die Mitbürgerinnen und Mitbürger", so die einhellige Meinung der Kommission.  

Zu guter Letzt besichtigte die Gruppe noch die Ausgrabungsstätte im neuen Baugebiet am Iburgsweg, den Hochzeitswald. Im Vereinsheim der Wardenburger Schützen wurde ein Frühstück gereicht.

Dies alles zusammen mit der im Vorfeld der Kommission überlassenen Broschüre brachte den Ort Wardenburg ganz nach vorne.

Ein Dankeschön geht an die vielen ehrenamtlich Aktiven in Wardenburg in den Vereinen und Institutionen, die so tatkräftig zusammenarbeiten.

Herzlichen Glückwunsch Wardenburg!

 

Gut besucht war wieder das diesjährige Maibaumsetzen beim Wardenburger Hof. Der Bürgerverein dankt allen Helfern und Akteuren für die Unterstützung. Danke auch für die vielen positiven Rückmeldungen.

Wir freuen uns auf das Maibaumsetzen 2016!

Weitere Bilder unter https://www.facebook.com/buergervereinwardenburg?fref=ts

29.04.2015

Am 30.04.15 ab 18:30 Uhr findet beim Wardenburger Hof Gaststätte Fischbeck in Wardenburg das traditionelle Maibaumsetzen statt. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Der Chor der Grundschule Wardenburg wird einige Lieder vortragen.

In diesem Jahr sollen auch die Wardenburger Kinder wieder ihren eigenen Maibaum setzen. Das haben die Organisatoren vom Bürgerverein Wardenburg entschieden. Ein Ansinnen des Vereins lautet: Traditionen bewahren. Nachdem vor einigen Jahren  das Maibaumsetzen in Wardenburg wieder etabliert wurde, soll nun diese Tradition an die jüngsten im Ort weitergegeben werden. Nach dem Setzen gehört natürlich auch die Bewachung vor Diebstahl zu den Aufgaben. Im Verlauf des Abends übernehmen die Mitglieder des Bürgervereins die Wache. Hilfe und Unterstützung ist gern gesehen.

 

Auf rege Beteiligung freut sich Familie Fischbeck und der Vorstand vom Bürgerverein.

 

04.02.2015

Bürgerverein geht gestärkt ins neue Jahr

Generationswechsel wird eingeleitet

 „Gemeinsam, aktiv für unseren Ort“ so lautet seit zwei Jahren das neue Motto des Bürgervereins. „So macht Vereinsarbeit Spaß“, freute sich der Vorstand des Vereins im vergangenen Jahr mehrfach. Ob bei dem Erreichen des 1. Platzes zum Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ oder beim erfolgreichen Straßenpicknick.

Seit nunmehr drei Jahren steigt die Mitgliederzahl wieder leicht an. Der Verein findet durch seine Aktivitäten, Veranstaltungen und Bemühungen um den Ort wieder mehr Beachtung. Über Facebook und die eigene Internetseite werden Mitglieder und Bürger über den Ort und interessante Aktivitäten informiert.

„Ein ruhiger Ort mit schönen Wohngebieten und vielen Einkaufsmöglichkeiten“. “Ein schöner, gewachsener Ort, eine nette Kleinstadt, mit kleinen Cafe’s und Geschäften, Schulen, Kindergärten und Vereinen.“ So beschreiben Anwohner und Gäste unser schönes Wardenburg. Sie schätzen die Natur, die Freizeitmöglichkeiten,  die Radrouten, die Hunte mit dem Bootsanleger, das Hallenbad und vieles mehr.

Die Mitglieder vom Bürgerverein Wardenburg setzen sich mit Ihren ehrenamtlichen Aktivitäten seit Jahrzehnten für den Ort und seine Bürgerinnen und Bürger ein.  Auch in Zukunft gibt es eine Reihe von Themen, die die Bürgerinnen und Bürger mitgestalten können und sollten.

Walter Kühn                                   Ingo Dittmer                                 Friedrich Taubert

stellv.Vorsitzender                          Kassenwart                                 1. Vorsitzender

„Nun sollen im Verein die nächsten Schritte folgen“ so Friedrich Taubert, 1.Vorsitzender des Vereins. „Zunächst wird Werbung neuer Fördermitglieder forciert; deshalb werden in den nächsten Wochen an alle Wardenburger Haushalte Informationsbriefe mit Flyern über den Bürgerverein verteilt“. Themen wie Ortsgestaltung, Spielplätze, Ferienpassaktionen, Bauen und Wohnen in Wardenburg, Umweltschutz oder auch Integration und Zuwanderung sind Themen, die insbesondere jungen Familien interessieren. Da der Verein eng mit der Gemeindeverwaltung und Rat zusammenarbeitet, besteht über den Verein, die Möglichkeit Dinge anzuschieben, die als einzelner Bürger nur schwer zu realisieren sind.

In zwei Jahren soll dann der Generationswechsel endgültig eingeläutet werden. „Dann“ so Friedrich Taubert“ werde ich den Posten als 1.Vorsitzenden abgeben. Interessierte, die sich gemeinsam aktiv für den Ort einsetzen wollen, erhalten Infos unter 04407/1741 oder auf der homepage des Vereins unter www.buergervereinwardenburg.de

29.12.2014

Tannenbaumabfuhr:

Wohin nach dem Fest mit dem ausgedienten Weihnachtsbaum? Bei der Entsorgung sind im Ort Wardenburg auch in diesem Jahr Bürgerverein und Freiwillige Feuerwehr behilflich.

Am Sonnabend, 10. Januar, können die Tannenbäume ab 9 Uhr bei den zentralen Sammelstellen abgegeben werden.

Dort nehmen Mitglieder der Jugendfeuerwehr die Bäume entgegen und hoffen auf Spenden zugunsten der Nachwuchsförderung, so Friedrich Taubert, Vorsitzender des Bürgervereins Wardenburg.

Am 10.Januar in der Zeit von 9 bis 12.30 Uhr sind folgende Sammelstellen geöffnet: Netto-Markt, Marktplatz, Irma-Parkplatz an der Ackerstraße, Rathaus-Parkplatz, Wendehammer Röbeler Straße, Patenbergweg/Ecke Brooklandsweg, Bushaltestelle Litteler Straße/Ecke Brachvogelweg, Grünfläche Kastanienstraße/Ecke Lindenstraße, Breslauer Straße vor dem Spielplatz, Parkstreifen Theodor-Storm-Straße.

17.12.2014
die Elterninitiative Wardenburg für Tschernobylkinder hat sich neu formiert und bittet um Unterstützung:
 
Soziales Engagement! Jetzt! Die Elterninitiative Wardenburg für Tschernobylkinder sucht dringend Gasteltern.
Sie fahren in den Sommerferien 2015 nicht in Urlaub. Dann unterstützen Sie jetzt die Initiative und
nehmen Sie ein oder zwei Kinder für drei Wochen in Ihre Obhut.
Für die Kinder in Not, für die Völkerverständigung. Oder unterstützen Sie die Initiative mit einer Spende.
Jeder Euro hilft.
 
Der Bürgerverein bedankt sich bei seinen Vereinsmitgliedern Edeltraud und Willy Kayser für das Engagement.
 
Wie im Handzettel beschrieben, auch bei nur geringstem Interesse Kontakt zu Willy Kaiser aufnehmen.
 
Allen Mitgliedern wünschen wir auf diesem Wege ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes Jahr 2015.
 
Auch 2015 sind wir: Gemeinsam aktiv für unseren Ort.
 
Mit vorweihnachtlichen Grüßen
 
Bürgerverein Wardenburg
Der Vorstand
 
08,12,2014                       
06.12.2014

Neuerung bei Weser-Ems-Bus:


Angebotsausweitung zwischen Oldenburg und Wardenburg - Schließung von Taktlücken in den Abendstunden

Ab Montag, 15. Dezember wird das Busangebot der Weser-Ems-Bus zwischen Oldenburg und Wardenburg ausgeweitet.
„Wir schließen mit diesem neuen Angebot zwei Taktlücken in den Abendstunden", so Sabina Piljug-Alic, Niederlassungsleiterin der Weser-Ems-Bus in Oldenburg, und ergänzt: „Um 19.15 Uhr und um 21.15 Uhr bieten wir, jeweils vom ZOB Oldenburg, in Kooperation mit der VWG von montags bis freitags zusätzliche Fahrtmöglichkeiten von Oldenburg nach Wardenburg an. So können wir dem Mobilitätsbedürfnis unserer Kunden noch besser entsprechen."
Zu diesen Zeiten verkehrt die Linie 314 von der Endhaltestelle „Am Vogelbusch" in Tungeln direkt weiter als Linie 280 zum Marktplatz nach Wardenburg.
Das neue Angebot entstand in enger Zusammenarbeit mit der Verkehr und Wasser GmbH Oldenburg (VWG) und wird nun auf die Straße gebracht. Informationen und Fahrpläne gibt es im Internet der Weser-Ems-Bus unter www.weser-ems-bus.de.

Bürgermeisterin Martina Noske, die Ratsherren, Mitarbeiter der Verwaltung der Gemeinde und des Landkreises sowie die Vertreter der Busbetriebe erhoffen sich eine positive Entwicklung, die dann vielleicht auch Grundstein für eine Verbesserung des Angebotes am Wochenende sein könnte.

Wir berichten in unserer nächsten Ausgabe ausführlich über die neue Linie und können dann sicherlich schon
eine Tendenz feststellen, ob die Linie auch angenommen wird.

https://www.facebook.com/305373609527995/photos/pcb.820423564689661/820423384689679/?type=1&theater

Hier der aktuelle Busfahrplan:

http://www.weser-ems-bus.de/weseremsbus/view/mdb/kursbuch/mdb_171983_6280_beide_allg_14_12_14.pdf

  Auch in diesem Jahr lädt das Blockflötenorchester Wardenburg zu seinem traditionellen Adventskonzert ein!

Jeder ist herzlich willkommen, der gerne klassische Adventsmusik aber auch moderne Christmas Songs hört!
Durch den Nachmittag führt Pastorin Millek!

Der Eintritt ist frei

Wir wünschen alle eine besinnliche Adventszeit!
08.11.2014
Hallo Mitlieder, hallo Wardenburger
 
der Bereich um den Tillyhügel mit Ehrenmal, dem Tillysee, der Naturlehrpfad im Schießplatzgelände sowie der Hochzeitsald dient vielen Wardenburgern als Naherholungsgebiet. Wer ist nicht als Kind schon mit den Eltern auf den Tillyhügel "geklettert"?
 
Am 08.11.14 ab 09:30 Uhr findet deshalb wieder die alljährliche Aufräumaktion rund um den Tillyhügel statt.  Es gibt viel zu tun.
 
- Die Wege auf den Tillyhügel sind wieder herzurichten
- Buschwerk ist großflächig zu entfernen
- Sträucher und Laub sind zu beseitigen
- Müll und Unrat einzusammeln
 
Hierfür brauchen wir Dich! Bist Du dabei?? Sage uns Bescheid, damit wir planen können. Vielen Dank.
Der Baubetriebshof stellt für diesen Tag Container bereit. Die Reservistenkameradschaft und das THW wird auch wieder mit dabei sein.
 
Der Vorstand freut sich über eine hohe Mitgliederbeteiligung. Lasst uns "Gemeinsam aktiv für unseren Ort" Wardenburg ein wenig schöner machen.
 
Herzliche Grüße
 
Der Vorstand
Bürgerverein Wardenburg e.V.

24.10.2014

19:00 Uhr

(nicht am 25.10. und auch nicht am 28.10., wie fälschlich berichtet!)

Am 24.10.2014 um 19:00 Uhr findet wieder ein Laternenumzug in Wardenburg statt. Eingeladen sind alle Wardenburger Kinder mit Ihren Eltern, Großeltern, Paten, Freunden und Bekannten. Organisiert wurde der Umzug vom Bürgerverein Wardenburg. Unterstützung kommt von der Reservistenkameradschaft Wardenburg und der Freiwilligen Feuerwehr. Alle Interessierten treffen sich  auf dem Marktplatz und werden sich dann gemeinsam mit den  bunt leuchtenden Laternen auf einen stimmungsvollen Rundweg in Bewegung setzen.

 Anschließend findet ein gemütliches Beisammensein am Lagerfeuer auf dem Marktplatz statt. Der Bürgerverein serviert wieder leckeren Kinderpunsch, Bockwurst und Leckereien.

In diesem Jahr führte der Bürgerverein  zusammen mit dem Kaninchenzuchtverein ein Bau von Insektenhotels, das Kinder- Maibaumsetzen durch. Außerdem konnten sich die Kinder anlässlich des sehr erfolgreichen Straßenpicknicks auf der Hüpfburg nach Herzenslust austoben.

Um diese Aktivitäten auch in Zukunft durchführen zu können werden dringend Interessierte gesucht, die ehrenamtlich im Bürgerverein mitwirken. Mehr Infos zum Thema „Aktiv, gemeinsam für unseren Ort“ unter www.buergervereinwardenburg.de

 

Für die Garten und Kultur 2014 vom 13.07.2014 bis 10.08.2014 wurde ein umfangreiches Programm vorbereitet. 

 

 

Erste Fotos

  

Oliver Bremer und Gerd Hollje begrüßen die Gäste

Das Beet "Kinderaugen"

Das Beet "Erde, Wasser L(D)uft beim Rathaus

 

 

 
 

Die NWZ berichtet unter:

http://www.nwzonline.de/garten-und-kultur-laesst-wardenburg-erbluehen_a_16,0,1074920948.html

und hier

http://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/kultur/gruene-idee-blueht-weiter-auf_a_16,0,1943610961.html

 

Hier finden Sie einen GPS unterstützten Rundweg.

http://www.gpsies.com/map.do?fileId=tworbnnvxhbnqizq&referrer=trackList

 

 

03.08.2014

1. Wardenburger Straßenpicknick - Vorverkauf startet

 

Ab 01.07.2014 startet in den Verkaufsstellen Irma-Markt, Ihr Platz, Umtref, Reinigung Taubert sowie Bürobedarf Freese der Vorverkauf für das, am 03.08.2014 stattfindende 1. Wardenburger Straßenpicknick. Alle Wardenburger Haushalte finden dieser Tage eine Sonderausgabe des Wardenburger aktv und irma-Marktes mit Anmeldekarte zum Straßenpicknick im Hausbriefkasten. Das Startgeld beträgt 3,- € pro Erwachsenem.

Der Bürgerverein Wardenburg organisiert dieses Picknick. Es ist Teil des des diesjährigen Garten und Kulturfestes, das unter der Leitung des Gemeinde Maketingforums mit hiesigen Gärtnern, Vereinen und Wardenburger Institutionen vom 13.07. – 10.08.2014 stattfindet. „Die ersten 50 Plätze sind bereits vorbestellt“,  freut sich Friedrich Taubert, 1.Vorsitzender des Vereins. „Wardenburger Familien, Vereine, Betriebe, Straßengemeinschaften und sonstigen Gruppen sind nun herzlich eingeladen, sich die Billets zu sichern um an der großen Schlemmertafel Platz nehmen zu können“. Unter den Teilnehmern werden unter anderem vom akiv und Irma Verbrauchermarkt gesponserte tolle Sachpreise verlost.

Zum Ablauf: Die Teilnehmer packen ihren Picknickkorb, mit Tassen, Teller, Auflage und allem was zu einem schönen Picknick dazu gehört, bis hin zu einer Kanne Heißgetränk. Der Bürgerverein sorgt für Folge-Kaffee und –tee sowie Brötchen und Brot. Für die Kinder wird es Spielecken geben.

Weitere Informationen unter www.buergervereinwardenburg.de oder telefonisch unter 0175/4487739

 

30.4.2014 Maibaumsetzen
 
Am 30.04.2014 findet ab 18:30 Uhr beim Wardenburger Hof wieder ganz traditionell das Maibaumsetzen statt. Der Bürgerverein Wardenburg lädt hierzu alle Wardenburger ein. Für das leibliche Wohl sorgt die Gaststätte Fischbeck und der Bürgerverein Wardenburg. Das Fest findet einigen Jahren wieder jährlich am 30.4. statt. „ Es wächst wieder, freut sich Friedrich Taubert 1. Vorsitzender vom Bürgerverein, „ von Jahr zu Jahr findet sich eine größere Schar Besucher zusammen um diese Tradition mit Leben zu erfüllen. 
In diesem Jahr wurden erneut alle Wardenburger Vereine eingeladen, um die Vorbereitungen und das Fest gemeinsam zu organisieren. Die Feuerwehr, die Reservistenkameradschaft  und die Gesangsvereine sind wieder dabei. Aktiv werden sich in diesem Jahr auch die Jugend des THW Wardenburg und die Reservistenkameradschaft Wardenburg, sowie einige Bürgerinnen und Bürger  bei der Bewachung des Maibaums helfen. 
Sogar die Grundschule habe Unterstützung zugesagt. Der Kinderchor der Grundschule singt Mailieder. Die Kinder werden außerdem Bilder zum Thema Maibaum, den Frühling und Verabschiedung der Winterzeit malen und den eigenen Kinder-Maibaum, der zum zweiten Mal gesetzt wird, schmücken.  Am 29.04.2014 wird ab 18:00 Uhr auf Warnken’s Hof an der Litteler Strasse der Kranz mit anschließendem gemütlichem Beisammensein gebunden und geschmückt. Interessierte sind auch hierzu herzlich eingeladen. Eine Bildergalerie aus den Vorjahren findet man unter www.buergervereinwardenburg.de 
 

Ferienpassaktion

10.04.2014

Im Rahmen einer Ferienpassaktion machten sich am Donnerstag Nachmittag fünfzehn Kinder auf, um im Wald„Gloystein’s Fuhren“ nach Spuren von Lebewesen zu entdecken.

Eingeladen zu dieser kleinen Expedition hatten der Bürgerverein Wardenburg zusammen mit der Biologischen Schutzgemeinschaft (BSH). „Dabei ging es zum einen darum ein wenig die eigenen Sinne zu stärken“ so Katrin Kroker von der BSH-Geschäftsstelle, zum anderen um spielerisch ein wenig den Lebensraum Wald zu entdecken.

 

Teils mit verbundenen Augen den Tastsinn stärken oder auch mal zwei Minuten alle Kinder in Sichtweite im Wald verteilt um dann ganz mucksmäuschenstill auf die vielen Geräusche des Waldes zu achten, die einem im normalen Alltag verborgen bleiben.

 

Später schwärmten wurden die Kinder losgeschickt um im Wald zunächst selbst Spuren von Tieren zusammenzutragen. „Von Federn, abgenagten Kiefernzapfen über Federn, Eiern bis hin zu einem morschen Baumstamm, in dem so allerlei Krabbeltiere zu finden waren, brachten die Kinder zusammen“, so Ingo Dittmer vom Bürgerverein. Zum Schluss wurden einzelne Exponate noch im Jugendzentrum mit dem Mikroskop untersucht und sogar ein kleiner Test geschrieben. Abschließend gab es  Kuchen und BSH-Eigenen Apfelsaft.
Fernsehen zu Gast in Wardenburg Der Friesische Rundfunk war im vergangenen Jahr zu Gast in Wardenburg. Sehen Sie hier:  http://www.friesischer-rundfunk.de/frf/Programm/Archiv_Suche.asp?Suchfeld=Wardenburg&Suche=Ortsmarke
   

27.03.2014

NWZ-Bericht 

WARDENBURG Sein Name ist fest mit dem Bürgerverein Wardenburg verbunden: Seit inzwischen 32 Jahren lenkt Friedrich Taubert als Vorsitzender die Geschicke des Vereins. Drei weitere Jahre sollen hinzukommen: Bei der Mitgliederversammlung am Dienstagabend im „Wardenburger Hof“ sprachen ihm die Mitglieder erneut das Vertrauen aus und bestätigten ihn im Amt. 2017 aber solle definitiv Schluss sein, kündigt Taubert bereits einen Generationswechsel an: „Dann sollen Jüngere ran.“
 
Wiedergewählt wurde auch der stellvertretende Vorsitzende Walter Kühn. Als Schatzmeister fungiert weiterhin Ingo Dittmer, vertreten wird er von Armin Köpke; Schriftführerin ist Karin Kühn, ihr Stellvertreter Günter Götze.
 
In seinem Jahresbericht erinnerte Taubert an vielfältige Aktivitäten im abgelaufenen Jahr – allen voran die Präsentation des Ortes bei der Bereisung zum Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“. Letztlich holte man Platz 3, „um Haaresbreite wäre ein zweiter Platz herausgesprungen“, so Taubert: „Aber wir haben ja noch 2015 vor uns.“ Aktiv war der Bürgerverein auch wieder bei Pflegemaßnahmen am Hochzeitswald und am Tillyhügel, zudem auf der Streuobstwiese, wo 40 neue, von einem Imker gestiftete Bäume gepflanzt wurden. Und auch Maibaumsetzen, Volkstrauertagsgedenkfeier oder Laternenlauf waren feste Termine.
 
Hauptattraktion in diesem Jahr ist ein geplantes Bürgerfrühstück in Picknick-Form am 3. August im Rahmen des Garten- und Kulturfestes in Wardenburg. Um sich dafür Unterstützung zu holen, hat der Bürgerverein Taubert zufolge andere Vereine für April zum Austausch eingeladen. Weiterhin geplant sind etwa das Aufstellen einer Sitzbank in Gloysteins Fuhren am ehemaligen Reitplatz sowie einer Schutzhütte im Hochzeitswald, wofür aus der VR-Stiftung ein Zuschuss von 1000 Euro floss.

 

 

 

   

11.01.2014

Weihnachtsbaum-Sammelaktion

11.01.2014

 (GPW). Am vergangenen Sonnabend fand die Weihnachtsbaum-Sammelaktion des Bürger- und Heimatvereins Wardenburg sowie der Gemeindejugendfeuerwehr Wardenburg statt. Bei Regenwetter sammelten die mehr als 32 ehrenamtlichen Helfer wieder mehr als 800 Bäume ein und entsorgten diese. Im Anschluss stärkten sich die Helfer bei einem Grünkohlessen im Feuerwehrhaus.

Als zu großen logistischen Aufwand haben sich die zehn Sammelstellen herausgestellt; Daher wird es im nächsten Jahr aller Voraussicht nach weniger Sammelstellen geben.

Es kamen Spenden von ca. 340 EUR zusammen, die der Arbeit der Jugendfeuerwehr zu Gute kommen. Gemeindejugendfeuerwehrwart Maik Buschmann freute sich und bedankt sich ausdrücklich bei den Spendern.

Der Bürgerverein Wardenburg unterstützte die Jugend-Feuerwehr mit einem Sammelfahrzeug und tischten allen Beteiligten im Gruppenraum der Feuerwehr ein schönes Grünkohlessen auf.

10.01.2014

Der Bürgerverein Wardenburg weist darauf hin, dass wieder, wie in den Vorjahren auch, vom Bürgerverein und der Freiwilligen Feuerwehr Wardenburg am Sonnabend, 11. Januar, die ausgedienten Weihnachtsbäume abgeholt werden. Die Haushalte, die die Tannenbäume entsorgen wollen, sollten sie ab 09.00 Uhr an bei zentralen Sammelstellen abgeben. Die Sammelstellen sind mit Personal der Jugendfeuerwehr besetzt. Eventuelle Spenden kommen der Jugendfeuerwehr Wardenburg zugute.
In der Zeit von 09.00 bis 12.30 Uhr sind folgende Sammelstellen geöffnet:
Netto Markt - Marktplatz - Irma Parkplatz an der Ackerstraße - Rathaus Parkplatz - Wendehammer Röbeler Straße - Patenbergsweg/Ecke Brooklandsweg - Buswendeplatz Litteler Straße - Grünfläche Kastanienstraße/Ecke Lindenstraße, Breslauer Straße vor dem Spielplatz, die Sammelstelle östlich des Schulweges - Am Schlatt wird noch bekannt gegeben. Mehr Infos zum Thema „Gemeinsam, aktiv für unseren Ort“ unter www.buergervereinwardenburg.de

17.11.2013 Anlässlich des Volkstrauertages findet nach dem Gottesdienst in der ev. Kirche (9:30) eine Kranzniederlegung am Ehrenmal auf dem Tillyhügel statt. Die Reservisten, Mitglieder des Schützenvereins und vom Bürgerverein sorgen für einen würdevollen Rahmen. Der erste Vorsitzende vom Bürgerverein, Friedrich Taubert, wird die Ansprache zum Gedenken an die, im Krieg gefallenen Wardenburger halten
   
16.11.2013 Der Vorstand vom Bürgerverein Wardenburg wird auf dem Abschlussball zum Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" die Urkunde zum 3. Platz in Empfang nehmen. Der Ball findet im Oberlether Krug statt. Nach der Preisverleihung wird ein DJ für gute Party-Stimmung sorgen.

26.10.2013 19:00 Uhr

Laternenumzug

 

Am 26.10.2013 um 19:00 Uhr findet wieder ein Laternenumzug in Wardenburg statt. Eingeladen sind alle Wardenburger Kinder mit Ihren Eltern, Großeltern, Paten, Freunden und Bekannten. Organisiert wurde der Umzug vom Bürgerverein Wardenburg. Unterstützung kommt von der Reservistenkameradschaft Wardenburg und der Freiwilligen Feuerwehr.

Alle Interessierten treffen sich  auf dem Marktplatz und werden sich dann gemeinsam mit den  bunt leuchtenden Laternen auf einen stimmungsvollen Rundweg in Bewegung setzen.  Anschließend findet ein gemütliches Beisammensein am Lagerfeuer auf dem Marktplatz statt. Der Bürgerverein serviert wieder leckeren Kinderpunsch, Bockwurst und Leckereien.

In diesem Jahr führte der Bürgerverein für die Jüngsten bereits ein Nistkastenbasteln und ein Kinder-Maibaumsetzen durch. Um diese Aktivitäten weiter ausbauen zu können, sind Interessierte, die ehrenamtlich  im Bürgerverein mitarbeiten und organisieren möchten stets herzlich willkommen. Mehr Infos zum Thema „Aktiv, gemeinsam für unseren Ort“ unter www.buergervereinwardenburg.de

Grüße aus Wardenburg

Bürgerverein Wardenburg stellt Postkarten vor

 

In Wardenburg gibt es viele schöne Orte zu entdecken. Ob  Tillysee, ob Blumenpracht im Ort oder auch der alte Ortskern mit Wardenburg‘s Wahrzeichen, dem Glockenturm, um nur Einige zu nennen. Nun hat Ingo Dittmer, vom Bürgerverein Wardenburg einige der schönsten Ecken im Bild festgehalten und hiervon Postkarten erstellt. Seit Herbst letzten Jahres war er immer wieder mit dem Fotoapparat unterwegs und hielt die unterschiedlichsten  Motive zu den verschiedenen Jahreszeiten im Bild fest. Anlässlich der Bereisung „Unser Dorf soll schöner werden“ wurden die Karten der Bewertungskommission bereits vorgestellt. Diese war von der Idee sehr angetan. Jetzt folgt der nächste Schritt. Auf www.buergervereinwardenburg.de können die einzelnen Karten mittlerweile betrachtet werden. Käuflich erwerben kann man die Karten beim Irma Markt, bei Ihr Platz und der Wardenburger Weingalerie, die die Aktion des Bürgervereins unterstützen. „In jüngster Zeit hatte ich tatsächlich bereits einige Anfragen nach schönen Wardenburger Postkarten“ so Birgit Berg, Inhaberin vom Ihr Platz Markt. Das Touristbüro Umtref hat ebenfalls bereits Bedarf angemeldet, denn gerade bei Feriengästen, Besuchern sowie bei Vermietern von Hotelzimmern und Ferienwohnungen kommen die Karten sicher gut an.

Hier eine Vorschau: http://www.buergervereinwardenburg.de/galerie390949.html

1

01.09.2013

„Der Weg ist das Ziel“

 

Die Tour führt in einem größeren Rundweg auf einer reizvollen Strecke durch Felder und Wiesen rund um Wardenburg.Sie werden von einer sachkundigen Wanderführerin viel Interessantes über Wardenburg und seine Umgebung erfahren. Für ungeübte Wanderer ist, ebenfalls in Begleitung, eine Abkürzung der Strecke möglich.

Dauer: ca. 3 Std. Teilnahmegebühr: 4,- €

( incl. Trinkpause, Gästeführung und Mittag) Spenden sind willkommen. Der Erlös kommt der Bürgerstiftung Wardenburg zugute.

Ein Begleitbus steht im Notfall zur Verfügung. Die Ortsgruppe Wardenburg vom Deutsche Roten Kreuz begleitet die Tour.

Alle Teilnehmer treffen sich im Anschluss zu einem gemütlichen Beisammensein mit gemeinsamen Mittagessen.

Anmeldung und weitere Informationen per Telefon oder E-Mail unter:  

BARMER GEK Wardenburg

Ingo Dittmer

Oldenburger Str. 225

26203 Wardenburg

Tel. 0800 33 20 60 58-6100

E-Mail: ingodittmer@barmer-gek.de   

Umtref e.V.

Rita Hildebrandt

Friedrichstr. 16

26203 Wardenburg

Tel: 04407/20907

E-Mail: tourist-info.umtref@ewetel.net

  

27.04.2013 +

30.04.2013

Kinder-Maibaumsetzen in Wardenburg

 

Am 30.04.13 ab 18:30 Uhr findet beim Wardenburger Hof Gaststätte Fischbek in Wardenburg das traditionelle Maibaumsetzen statt.

 

In diesem Jahr sollen die Wardenburger Kinder ihren eigenen Maibaum setzen. Das haben die Organisatoren vom Bürgerverein Wardenburg entschieden. Ein Ansinnen des Vereins lautet: Traditionen bewahren. Nachdem vor einigen Jahren  das Maibaumsetzen in Wardenburg wieder etabliert wurde, soll nun diese Tradition an die jüngsten im Ort weitergegeben werden. „Nach einem Gespräch mit dem Jugendzentrum Wardenburg ist die Idee entstanden“, so Ingo Dittmer vom Bürgerverein.  Interessierte Kinder treffen sich bereits am 27.04.2013 ab 16:00 Uhr zum Herrichten und Schmücken des Maibaums auf dem Hof der Gärtnerei Warnken an der Litteler Strasse. Am 30.04.13 treffen sich die Kinder um 18:00 Uhr bei der Katholischen Kirche. Dort wird der Baum in Empfang genommen und zum Festplatz getragen. Nach dem Setzen gehört natürlich auch die Bewachung vor Diebstahl zu den Aufgaben. Im Verlauf des Abends übernehmen die Mitglieder des Bürgervereins die Wache, die auch in diesem Jahr wieder von der Reservistenkameradschaft unterstützt werden.  Anmeldungen für das Kinder-Maibaumsetzen erbeten bei Ingo Dittmer unter 04407/2140.
06.04.2013

Aktion saubere Umwelt

Knapp 20 Mitglieder des Männergesangsvereins, vom Bürgerverein Wardenburg und Wardenburger Bürger haben sich am Samstag in Wardenburg auf dem Marktplatz getroffen. Von hier aus gingen einzelne Trupps unterwegs und sammelten Müll entlang der Straßen.

 

Jetzt wo die Temperaturen steigen werden die Anlieger im Kernort sicher auch noch aktiv werden. Die meisten Grundstückseigentümer reinigen und pflegen ihre Bereiche recht ordentlich. Die Helfer kümmerten sich deshalb insbesondere um die Außenbereiche und das öffentliche Grün. „Gerade in diesen teils herrenlosen“ Bereichen liegt doch so allerhand Unrat, um den sich keiner kümmert.“, so Ingo Dittmer vom Bürgerverein. „und gerade hier entstehen im laufe eines Jahres ziemlich hässliche und unansehnliche Ecken“

 

Leider entdeckten die Helfer auch noch eine Stelle, an der Bauschutt abgeladen wurde. Hierüber wurde die Gemeindeverwaltung informiert, damit von dort eine fachgerechte Entsorgung eingeleitet werden kann.

Bilder siehe : Aktion saubere Umwelt

 

16.03.2013

Mitglieder des Bürgervereins hängen in Gloystein's Fuhren zahlreiche Nisthilfen und Fledermauskästen auf. Die Kästen waren in einer Aktion zusammen mit Wardenburger Kinder gebastelt worden. Die Beiden Bastler Magnus und Riekert haben beim Aufhängen ebenfalls wieder tatkräftig mitgeholfen.  

 

12.03.2013

 Der Bürgerverein begrüßt um  19:30 Uhr im Wardenburger Hof die Vereinsmitglieder  zu einer Informationsveranstaltung.

Auf dem Programm stehen:

Infos zur erfolgreich durchgeführten Nistkastenaktion

Infos zu Terminen:

16.03.13 Aufhängen der Nistkästen

06.04.2013 Tag der Sauberen Umwelt

sowie Maibaumsetzen.

Die starken Aktivitäten des Vereins aus dem Vergangenheit wurden anerkannt. So freut sich der Vorstand über mehrere Hundert Euro Zuschüsse von Institutionen. Es wird diskutiert, wie diese Finanzmittel verwendet werden sollen.

Als besonderen Höhepunkt der Veranstaltung werden Grete und Hanno Meiners einige heitere und besinnliche plattdeutsche Geschichten und Anekdoten vorlesen.  - Abgesagt 11.03.2013!

Der Vorstand freut sich über Ihren Besuch.

  

16.02.2013

Wardenburger Kinder basteln

Bürgerverein Wardenburg organisiert Nistkasten-Aktion

 

Unter dem Motto vom Bürgerverein Wardenburg „Gemeinsam aktiv für unseren Ort“ fanden sich auf Einladung des Vereins 17 Kinder, 8 Väter und Mütter zum Basteln von Nisthilfen im Werkraum der Everkampschule Wardenburg ein. Unterstützt wurden die Bastler von 8 Mitgliedern des Bürgervereins. So entstanden in etwas mehr als zwei Stunden knapp 40 Nistkästen. Jeder junge Basler durfte einen gebauten Kasten mit nach hause nehmen. „ So finden im Frühjahr wieder ein paar Meisen, Kleiber oder Baumläufer mehr ein Quartier in Wardenburgs Gärten“, so Ingo Dittmer Vorstandsmitglied im Verein. Die übrigen Kästen werden für eine weitere Aktion des Vereins benötigt“.

Denn der Bürgerverein, das Gemeinde Wardenburg Marketing Forum und die Gemeindeverwaltung hatten sich im Herbst zu einer Begehung im kleinen Wardenburger Wald „Gloysteins Fuhren“ getroffen, um Nutzungsmöglichkeiten zu besprechen. So soll z.B. auch der vorhandene Waldlehrpfad erneuert werden. Der Bürgerverein, selbst Mitglied in der Biologischen Schutzgemeinschaft Hunte Weser Ems, erhielt dort den Tipp, dass insbesondere Fledermäuse in Gloysteins Fuhren Unterschlupfmöglichkeiten benötigen. So wurden am heutigen Samstag auch

8 Fledermauskästen hergestellt. Der Zufall wollte es, dass die Everkampschule auch noch 10 Kästen beisteuerte. Denn diese waren vor Jahren schon von Schülern hergestellt worden; aber ohne, dass diese mangels hoher Leiter nie aufgehängt wurden.

Alle Kästen werden nun ein einer Extraaktion im Frühjahr einen Platz im Wald finden. Über die Presse,  im Aushangkasten beim IrmaMarkt und unter www.buergervereinwardenburg.de wird der Verein hierzu einladen und informieren.  

 

Über Ihren Komnentar zum Bericht oder zur Aktion freuen wir uns. Bitte nutzen Sie unser Gästebuch oder den Kontaktbeleg. Vielen Dank.

 

        Hochbetrieb im Werkraum der Everkampschule

12. 01. 2013

 Tannenbäume werden abgeholt:

 

Wardenburg

Der Bürgerverein Wardenburg und die Feuerwehr Wardenburg sammeln am Sonnabend, 12. Januar, Tannenbäume ein. Von 9 bis 12 Uhr sind folgende Sammelstellen geöffnet:

Netto-Markt

Marktplatz

Irma-Markt,

Hermann-Allmers Straße/Ecke Georg-Droste Straße

Rathaus-Parkplatz

Wendehammer Röbeler Straße

Patenbergsweg/Ecke Brooklandsweg

Buswendeplatz Litteler Straße

Grünfläche Kastanienstraße/Ecke Lindenstraße.

Die Sammelstellen sind mit Personal der Jugendfeuerwehr besetzt. Eventuelle Spenden kommen der Jugendfeuerwehr Wardenburg zugute.

 

 

 

Der Tillyhügel soll rechtzeitig vor dem Volkstrauertag von Müll und anderen Hinterlassenschaften gesäubert werden. Aus diesem Anlass treffen sich Freiwillige des Bürgervereins, der THW-Jugend und der Reservistenkameradschaft am Sonnabend, 10. November, zum gemeinsamen Aufräumen. Beginn der Aktion ist um 9.30 Uhr. Ziel sei es zu erreichen, dass an einem gepflegten Ehrenmal der in Kriegen gefallenen Wardenburger Bürger gedacht werden könne, heißt es in der Ankündigung des Bürgervereins. Jeder, der sich an der Aufräumaktion beteiligen möchte, ist willkommen. Wenn möglich, sollten die Helfer Schaufel und Harke als Arbeitsgeräte mitbringen. Für Verpflegung wird gesorgt.

 

http://www.nwzonline.de/wardenburg/mit-harke-zum-tillyhuegel_a_1,0,2087868889.html

Bericht der NWZ  zum Laternenumzug 2012

 

Wardenburg Mildes Wetter, fast sommerliche Temperaturen – der goldene Oktober zeigte sich am Sonnabend zum Laternenlaufen in Wardenburg von seiner besten Seite.

Nach jahrelanger Pause hat der Wardenburger Bürgerverein den Umzug jetzt zum zweiten Mal wieder organisiert und wurde dafür von den Bürgern mit großer Beteiligung belohnt. Ungefähr 150 Kinder, Eltern und Großeltern zogen zusammen durch den Ort.

Angeführt vom Wardenburger Schützenspielmannszug ging es etwa eineinhalb Kilometer mit Laternenliedern und bunten Lampions quer durch Wardenburg bis zum Marktplatz, der das Ziel der Marschstrecke war. Dort gab es im Anschluss noch einen kostenlosen Kinderpunsch und Bockwürste.

Ingo Dittmer vom Vorstand des Bürgervereins zeigte sich über die gute Beteiligung zufrieden. „Es ist eben gut, dass wir diese Veranstaltung wieder aufleben lassen. So kommen auch die Wardenburger Kinder in den Genuss alter Traditionen“, kommentierte er. Begleitet wurde der Umzug von Fackelträgern der Reservistenkameradschaft Wardenburg und von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr. „Wir werden auch im nächsten Jahr dran bleiben“, war das anschließende Fazit von Ingo Dittmer.

 

http://www.nwzonline.de/wardenburg/buergerverein-haelt-tradition-aufrecht_a_1,0,1728911348.html

 

 

 

   20.10.2012      

Laternenanzug

Nach dem schönen Erfolg vom vergangenen Jahr lädt der Bürgerverein Wardenburg zum Laternenumzug 2012 ein. 

Treffpunkt ist wieder um 19:00 Uhr auf dem Marktplatz

Nach der Begrüßung wollen wir alle die Lichter entzünden und uns gemeinsam singend auf den Weg machen.  Von  der Reservistenkameradschaft Wardenburg wird der Zug mit Fackeln begleitet. Der Spielmannszug vom Schützenverein Wardenburg sorgt für musikalische Unterstützung. 

 

Herzlich Willkommen

Ihr Bürgerverein Wardenburg

Blick in die Vergangenheit
Bürgerverein Wardenburg zeigt alte Filme
 
Einige schöne Erinnerungen weckte der Bürgerverein Wardenburg gestern auf seiner Mitgliederversammlung. Es wurde ein alter Super-8-Film vom Festumzug zur 700 Jahrfeier der Gemeinde gezeigt. Die alten Autos, bunten Wagen und bekannte Gesichter von damals versetzten die Zuschauer in die damalige Zeit zurück. Im Archiv der Gemeindeverwaltung und dem Bürgerverein schlummern noch einige Schätze, die es wert sind hin und wieder aus dem Dornröschenschlaf geholt zu werden.
 
Zuvor berichteten Walter Kühn und Ingo Dittmer vom Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“. Hier hatte Wardenburg erstmals in der langjährigen Geschichte des Wettbewerbs den 3. Platz erreicht. Insbesondere die Zusammenarbeit der einzelnen Vereine, Gruppen und Institutionen und Bürgern untereinander, aber auch die vielfältigen Aktionen des Bürgervereins sowie die Art der Präsentation wurden vom Komitee besonders gewürdigt. Die in der Summe vielen guten Nachrichten bescherten denn auch dem Bürgerverein jüngst einen ordentlichen Mitgliederzuwachs.
 
Für den 18. August lädt der Bürgerverein alle Vereinsmitglieder, Bürger und Freunde zum beliebten Vereinsausflug ein. In diesem Jahr geht es zum Strohmuseum nach Twistringen. In interessanter Art und weise wird hier gezeigt, was man aus Stroh alles machen kann. Bei Kaffee und Kuchen erfährt man so allerlei über Stroh, Strohhüte und das Landleben. Zum Abschluss der Fahrt gibt es ein gemeinsames Essen sowie einen Umtrunk in gemütlicher Runde. Anmeldungen für die Fahrt nehmen Lieselotte Kasang (04407/ 6878 und Veronika Schmidt-Schwarz (04407/8037) bereits entgegen.
 
„Zur Zeit laufen die Vorbereitungen, durch Blumenampeln an den Straßenlaternen die Oldenburger Strasse optisch hübscher zu gestalten, so Friedrich Taubert. „Für uns gilt „Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb“. Deshalb setzt sich der Bürgerverein auch in Absprache mit der Gemeindeverwaltung für Straßenbeetpatenschaften ein“. Auf der Versammlung wurde verdeutlicht, dass es, bei ca. 1000 Straßenbeeten in der Gemeinde, dem Baubetriebshof nicht möglich ist, jedes Beet, in den von den Bürgerinnen und Bürgern gewünschten Zeitabständen, zu pflegen. Der Bürgerverein freut sich, wenn demnächst noch viele Bürger nach dem Motto des Bürgervereins - Aktiv gemeinsam für unseren Ort – handeln und sich durch eine Beetpatenschaft an der Verschönerung des Ortes beteiligen. Informationen zu Beetpatenschaften erhält man bei der Gemeindeverwaltung oder beim Bürgerverein auf www.buergervereinwardenburg.de.to
     
11.05.2012 Bereisung der Kommission zum Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden"

 

Außenseiter verbessern sich stark
DORFWETTBEWERB Wardenburg und Benthullen deutlich besser als im Vorjahr
Der Ort Wardenburg, mehrmals Schlusslicht, landete diesmal auf Platz drei. Benthullen sprang von fünf auf eins.
VON WERNER FADEMRECHT
WARDENBURG

http://www.nwzonline.de/Region/Kreis/Oldenburg/Wardenburg/Artikel/2865755/Au%DFenseiter-verbessern-sich-stark.html

Die Sieger des Wettbewerbs „Unser Dorf soll schöner werden – Unser Dorf hat Zukunft“ stehen fest. Westerburg wiederholte seinen Vorjahreserfolg in einer der drei Gruppen. Überraschungen gab es in der Gruppe der jüngeren Ortschaften. Benthullen, 2011 noch Vorletzter, erhielt diesmal die meisten Punkte. Positiv überraschte auch der Ort Wardenburg. In der dritten Wertungsgruppe gehörte dem langjährigen Schlusslicht der dritte Platz.

Die Bewertungskommission hatte keine einfache Aufgabe: Dies lag zum einen an den vielfältigen Aspekten, die es in den 18 Ortschaften zu prüfen und bewerten galt, zum anderen an dem heftigen Regen, der die Jury von Dienstag bis Freitag begleitete.

Bereits den umfangreichen schriftlichen Ausführungen der Orte war zu entnehmen, wie viel Mühe sich die Dörfer gegeben hatten. „Vor allem die ortsansässigen Vereine konnten mit ihren Mitgliedern viel erreichen und haben ihre Ortschaften noch lebens- und liebenswerter erscheinen lassen“, lautet das Fazit der Kommission. Während ihrer viertägigen Bereisung hatte die Jury nach eigenen Angaben stets das Gefühl, dass alle Ortschaften sich von ihrer besten Seite gezeigt haben. Bei der traditionellen Abschlussveranstaltung, die voraussichtlich am 17. November stattfindet, werden allen Orts- und Bürgervereinen noch Urkunden ausgehändigt.

Die Platzierungen: Ältere, „gewachsene“ Ortschaften, alte Höfe und alte Baumbestände: 1. Westerburg (484,0 Punkte), 2. Littel (469,5), 3. Höven (468,0), 4. Westerholt (464,0), 5. Achternholt (435,5), 6. Astrup (421,5), 7. Oberlethe (405,0) Neuere Ortschaften, gleich- und großflächig, neue Höfe, jüngere Baumbestände: 1. Benthullen (476,5 Punkte), 2. Charlottendorf-West (466,0), 3. Harbern II (450,5), 4. Charlottendorf-Ost (449,0), 5. Fladder-Fünfhausen (431,0), 6. Harbern I (419,0) Ortschaften mit umfangreichen Neubaugebieten: 1. Hundsmühlen (482,5 Punkte), 2. Achternmeer (476,5), 3. Wardenburg (471,0), 4. Südmoslesfehn (467,5), 5. Tungeln (450,5).

 

30.04.2012 Maibaumsetzen /Maifest

 

Kinder schmücken Wardenburger Maibaum
Tradition um das Maibaumsetzen wird in Wardenburg fortgesetzt
 

 

 

 

 

 

 

 

Noch lange dauerte die Feier an. Währenddessen andere noch vergnüglich feierten,  bereitete Taubert das Nachtlager für die Helferinnen und Helfer vor. Denn nach altem Brauch musste der Baum geschützt werden. Auch hier wurde der Bürgerverein von den Reservisten tatkräftig unterstützt. Bis in die frühen Morgenstunden mussten die Männer und Frauen aushalten, bis dann nichts mehr ging. Doch bis dahin waren etliche Gruppen unterwegs um einen Versuch den Baum in ihrem Besitz zu bringen, gescheitert.

Wenn es um das Maibaumsetzen geht, ziehen alle mit

Uralt ist der Brauch um den Maibaum. Bekannt ist, dass bereits seit dem 16. Jahrhundert der Maibaum als Symbol für die Dorfgemeinschaft ist. Bei weitem nicht so alt ist diese Tradition in Wardenburg.  Hier stellte der Bürgerverein unter Mitwirkung der Freiwilligen Feuerwehr und der Reservistenkameradschaft Wardenburg zum wiederholten Mal einen Baum auf, der in diesem Jahr einen besonderen Glanz fand.

Wardenburg - In mühevoller Arbeit hatte der Stellvertretende Vorsitzende Walther Kühn einen Ring für die Birkenkrone zusammengeschweißt. Das fand unter den vielen Gästen einen großen Anklang. Das Staunen, in diesem Jahr solch einen schönen Birkenbaum vor dem Wardenburger Hof zu haben war riesig.

Aber nicht nur das alleine machte den Baum aus, sondern auch das er mit Tannenzweigen geschmückt und mit Bildern von Kindern des Evangelischen Kindern verziert war, das hatte es noch nie gegeben. "Uns ist es eben wichtig, auch die jüngste Generation in das Brauchtum um den Maibaum mit einzubinden", so Ingo Dittmer vom Bürgerverein. Auch der Vorsitzende Friedrich Taubert freute sich, dass in diesem Jahr so viele Menschen erschienen waren, wie schon lange nicht mehr.

Beim Aufstellen des Birkenstammes waren viele Muskelkräfte nötig. Die  Helfer der Freiwilligen Feuerwehr allein reichten  nicht aus um den Baum zu stabilisieren. So dass sie von den 16 Mitgliedern der Reservistenkameradschaft Wardenburg unterstützt wurden.

Bis der Baum endgültig seinen Platz gefunden hatte, warteten die weit über hundert Gäste mit Bratwurst und Getränken auf die Begrüßung durch den zweiten Vorsitzenden. Anschließend stimmten der Gemischte Chor, der Männergesangverein sowie Chor das Duo Ingrid und Erik Behrens Lied "Der Mai ist gekommen" an.  Und die beiden Mädels "Lara" und Jasmyn" vom Evangelischen Kindergarten freuten sich darüber, dass auch ihre Bilder ihren Platz am Maibaum fanden. Unterstützt wurde der Bürgerverein von den Mitgliedern des Schützenvereins, die im im Vorfeld den Kranz gebunden hatten.

Unter den vielen Gästen waren auch Hinrike Steinhauer und Julia Hähmke. Ihnen fehlten hier zwar die Jugendlichen, trotzdem fanden sie die sogenannte Mehrgeneration richtig niedlich, wie sie selbst sagten.  Doch lange konnten sie nicht bleiben, da sie am nächsten Morgen zum Frühtanz nach Spohle aufbrechen wollten.


27.04.2012 Binden
Am 27.04.2012 wird dann ab 17:00 Uhr auf Warnken’s Hof an der Litteler Strasse der Kranz mit anschließendem gemütlichem Beisammensein gebunden und geschmückt. Interessierte sind auch hierzu herzlich eingeladen.
25.04.2012 Holen des Maibaums
Bereits Mittwoch den 25.04.2012 um 18:00 Uhr treffen sich die ersten Aktiven um den Maibaum beim Wardenburger Tennisclub abzuholen.

 

 

Viele Wildbienen auf der roten Liste
Bürgerverein Wardenburg stellt Insektenhotel auf
 
Am Samstag den 07.04.2012 stellte der Bürgerverein Wardenburg auf der Obstbaumwiese am Tillyhügel in Wardenburg eine Nisthilfe für Insekten auf.
 
Der Verein möchte die Bürgerinnen und Bürger für aktiven Umweltschutz begeistern. Neben Pflegemaßnahmen am Tillyhügel und die Obstbaumschnittaktion im Februar haben Mitglieder des Bürgervereins an den letzten Wochenenden geschraubt und gehämmert. Nun ist das Insektenhotel fertig und soll vom Aussterben bedrohten Insekten Unterschlupf und Nisthilfe bieten. Durch den Standort an der Obstbaumwiese erhofft sich der Bürgerverein auch reichen Fruchtstand und eine gute Ernte für die Bürgerinnen und Bürger, die das Obst im Herbst gerne ernten dürfen.  

13.03.2012 19:30

Wardenburger Hof

Informationsveranstaltung zum Thema:

Energiespartipps

 
Von Energiefressern, Wasserschluckern und Co
Info-Abend gibt kleine Tipps mit großer Wirkung  
 
Wie lässt sich im Haushalt einfach und effektiv Energie einsparen? Das ist das Thema der Informationsveranstaltung zu der der Bürgerverein Wardenburg und das Bürgerforum 100% Wardenburg einlädt. „Rasant gestiegene Energiepreise machen nicht nur das Autofahren zum teuren Vergnügen“ so Friedrich Taubert vom Bürgerverein Wardenburg,  
„Auch Heizkosten für eine warme Wohnung und für Warmwasser belasten bei den Bürgerinnen und Bürgern zunehmend den Geldbeutel.“  
Der Info-Abend richtet sich die Vereinsmitglieder, Bürgerinnen und Bürger und alle Interessierten und findet am 13.03.2012 um 19:30 Uhr im Wardenburger Hof statt. Die Hauptreferentin, Frau Michaela Hechsel, Architektin und Energieberaterin im Fachdienst Umweltmanagement Oldenburg gibt viele praktische Tipps, wie jeder leicht ein paar Euro sparen kann und zudem noch etwas für die CO²-Bilanz und zur Energiewende beitragen kann. Vom Stromverbrauch  über Heizung, Kaffeemaschine, PC bis zum Einkauf; im Haushalt lauern eine Vielzahl von Energiefallen, die man in vielen Fällen ohne großen Aufwand meiden kann.    
18.02.2012
 
 
Obstbaumschnitt:
Am Samstag Vormittag versammelte sich eine große Schar Interessierte Bürgerinnen und Bürger in der Obstbaumwiese des Bürgervereins Wardenburg in der Nähe des Tillyhügels.
 
Der Diplombiologe Bernd Hestermeyer aus Tungeln erklärte in Theorie und Praxis, wie man den Obstbaumschnitt richtig ausführt.
 
„Durch einen Apfelbaum“, so Bernd Hestermeyer „sollte man einen Hut werfen können“ Das will heißen, dass ein Apfelbaum im innern viel Licht benötigt um sich im Herbst an einer guten Ente zu freuen.
 
Nach der Theorie folgte die Praxis. Für diejenigen die selbst einmal den einen oder anderen Schnitt probieren wollten gab es als kleines Präsent ein Paar Arbeitshandschuhe vom Bürgerverein. Der Bürgerverein Wardenburg bedankt sich an dieser Stelle beim Raiffeisenmarkt Wardenburg für die gespendeten Handschuhe.
 
Bei denjenigen, die trotz der Kälte aktiv einige Bäume der Obstbaumwiese beschnitten haben, bedankte sich der Bürgerverein Wardenburg mit einer heißen Tasse Kaffee.
 
 

 

Wardenburg - Mit einem Handschlag hat die neue Zusammenarbeit des Wardenburger Bürgervereins mit der Reservistenkameradschaft Wardenburg begonnen. Nach der Jahreshauptversammlung im Wardenburger Hof steht nun fest: Die Reservisten sind geschlossen als Mitglied in den Bürgerverein eingetreten. Das sei bundesweit einzigartig, freut sich der 1. Vorsitzende des Bürgervereins Friedrich Taubert.

„Wir wollen Wardenburg nun offiziell unterstützen“, erklärte der Hauptfeldwebel der Reserve Mario Saure, die Motivation der Kameradschaft. Schon lange arbeiten die Reservisten inoffiziell mit dem Bürgerverein, dem Roten Kreuz und Schützenverein in der Gemeinde zusammen. „Wir ziehen an einem Strang“, appellierte Taubert an die Versammlungsmitglieder und hofft, dass sich noch weitere Vereine und Bürger der guten Sache anschließen. Nach dem Verein für Rasensport (VFR Wardenburg) sind die Reservisten der zweite Verein, der sich dem Bürgerverein anschließt. Gerade im Zeichen des demografischen Wandels, der sich vielerorts in Vereinen und Verbänden zeigt, kann die Zusammenarbeit der Vereine ein wirkungsvolles Instrument für die Zukunft sein.

 

Der Bürgerverein sieht sich als Interessenvertreter insbesondere der Brauchtums- und Traditionspflege verpflichtet. Unter der Prämisse Tradition bewahren, Gegenwart leben und die Zukunft gestalten haben sich die Mitglieder viel vorgenommen. Aktuell zählt der Bürgerverein 130 Mitglieder. Jüngster Erfolg war im Oktober 2011 der nach zehnjähriger Pause mit der Freiwilligen Feuerwehr, dem Schützenverein und der Reservistenkameradschaft erneut ins Leben gerufene Laternenumzug, an dem mehr als 100 Kinder mitmachten. 

  
 

  In naher Zukunft möchte der Bürgerverein den Wardenburger Ortskern attraktiver gestalten. Eine Idee, die in diesem Zusammenhang verfolgt wird, sind Blumengestelle, die an den Laternenmasten angebracht werden. Kritik von Seiten der Bürger gab es auf der Hauptversammlung, dass die Gemeinde am Volkstrauertag 2011 keinen Bürgermeister zur Gedenkfeier entsandt hatte. Hierzu soll es in naher Zukunft ein Gespräch mit der Bürgermeisterin geben, so Taubert. Ingo Dittmer hat für den Bürgerverein eine Homepage entwickelt. Stefan Thate und Hartwig Dannemann vom Bündnis „100 Prozent Wardenburg“ stellten das neue Forum zum Thema Erneuerbare Energie vor.

Stefan Thate vom Forum 100% Wardenburg

animierte Weihnachten Gifs Bilder Der Bürgerverein und die Feuerwehr Wardenburg sammeln am Sonnabend, 7. Januar 2012, Tannenbäume ein. In der Zeit von 9 bis 12 Uhr sind folgende Sammelstellen geöffnet: Netto-Markt, Marktplatz, Irma-Markt, Grundschule Litteler Straße, Hermann-Allmers-Straße/Ecke Georg-Droste Straße, Rathausplatz, Wendehammer Röbeler Straße, Patenbergsweg/Ecke Brooklandsweg, Buswendeplatz Litteler Straße
2011  
   Im Rahmen des Wardenburger Weihnachtsmarktes 2011 nutzten über 100 Personen die Besichtigung des Glockenturms. Günter Götze vom Bürgerverein Wardenburg erläuterte anschaulich die wechselhafte Geschichte des Wardenburger Wahrzeichens. Führungen für kleine Gruppen sind möglich. Anfragen nimmt der Bürgerverein über die Kontaktseite der Homepage oder Telefonisch entgegen.
Auf dem neuen Rathausplatz fand der erste Wochenmarkt statt. Die ersten Kunden nutzen das Angebot an  
  
27.11.2011

 Weihnachtsmarkt in Wardenburg

Alljährlich am 1. Adventwochenende findet in Wardenburg der Weihnachtsmarkt statt. 

Von Kunst- und Hobbyhandwerkern über Glühwein- und Lebensmittelständen bis hin zum Kinderkarussell ist hier für jede Altersgruppe etwas dabei. 

 Freund treffen und genießen...

unter diesem Motto findet der Wardenburger Weihnachtsmarkt am 26.11 + 27.11.2011 statt.  Auch Wardenburgs Wahrzeichen, der historische Glockenturm kann am Sonntag nachmittag unter fachkundiger Führung von Günter Götze besichtigt werden.

12.11.2011  

Ein Höhepunkt war die Siegerehrung des Dorfwettbewerbs. Werner Cordes blickte zurück.

von Jörg Nordbrock


Wardenburg - Die 40-jährige Geburtstagsfeier des Gemeindespiegels und der Arbeitsgemeinschaft der Orts- und Bürgervereine am Sonnabend war auch ein würdiger Anlass zur Ehrung der Gewinner des Gemeindewettbewerbs „Unser Dorf soll schöner werden“. Bürgermeisterin Martina Noske lobte das vielseitige Engagement der Mitglieder aus den 18 Ortschaften, die sich alljährlich um die Verschönerung ihrer Orte kümmern. „Es ist immer eine gute Gelegenheit für einen Frühjahrsputz“, so die Bürgermeisterin. Auch in diesem Jahr war die Vergabe der Platzierungen den Jurymitgliedern nicht leicht gefallen. In der Gruppe A, Neuere Ortschaften, gleich- und großflächig, neuere Höfe, jüngere Baumbestände – sicherte sich Harbern II mit 82,50 Punkten den ersten, mit 80,75 Punkten Charlottendorf-Ost den zweiten und mit 79,58 Punkten Charlottendorf-West den dritten Platz. In der Kategorie A – ältere, gewachsene Ortschaften, alte Höfe und alte Baumbestände – kam Westerburg mit 84,08 Punkten auf den ersten, Höven mit 83 Punkten auf den zweiten und Westerholt mit 82,5 Punkten auf den dritten Platz. In der Gruppe B – Ortschaften mit umfangreichen Neubaugebieten – gewann Hundsmühlen mit 82,92 Punkten, dicht gefolgt von Südmoslesfehn mit 81 Punkten auf Platz zwei. Den dritten Platz erreichte Achternmeer mit 78,92 Punkten. Aber nicht nur die Ehrung der Gewinner stand an diesem Abend auf der Agenda. Chefredakteur Werner Cordes erinnerte noch einmal daran, wie der Gemeindespiegel vor 40 Jahren ins Leben gerufen wurde. Ausschlaggebend dafür war seinerzeit im Jahre 1970 die 700-Jahr-Feier Wardenburgs. Damals war die Idee geboren, die Historie der Gemeinde in Wort und Bild festzuhalten. Was einst als Mitteilungsblatt begann, ist heue ein umfangreiches Werk. Inzwischen sind zehn Redaktionsmitglieder sowie freie Mitarbeiter am Gemeindespiegel beteiligt. Sorgen macht Cordes allerdings der Nachwuchs. Viele Vereine wie der Gemischte Chor Wardenburg, die Volkstanzgruppe Benthullen-Harbern, der Männergesangverein Brüderschaft Wardenburg beteiligten sich mit ihren Darbietungen an der Feier. Über 300 Gäste konnten außerdem noch einen lustigen Sketch der Theaterspieler der Korsorsbarger Speeldeel genießen. Die Moderation des Vorprogramms hatte Gustav Kuhlmann übernommen. Im Anschluss tanzten die Ballbesucher zu den schwungvollen Klängen der Band „Calvados“. Die nächste Runde des Wardenburger Dorfwettbewerbs beginnt mit der Bereisung am Dienstag, 8. Mai.

 

 

13.11.2011 

Heute ist Volkstrauertag:

"Gegen das Vergessen"!

Die Reservistenkameradschaft legt gemeinsam mit dem Bürgerverein Wardenburg am Ehrenmal auf dem Tillyhügel einen Kranz nieder. Der Zweite Vorsitzende des Bürgervereins Wardenburg bei der Ansprache zum Gedenken an die in den zwei Weltkriegen gefallenen Wardenburgern.

12.11.2011
Der Wardenburger Gemeindespiegel und die Arbeitsgemeinschaft der Orts- und Bürgervereine „Unser Dorf soll schöner werden – unser Dorf hat Zukunft“ feiert heute sein 40-jähriges Jubiläum. Mit einem Sektempfang und der Grußworte von Josef Wunram, Werner Cordes und Martina Noske beginnt das Fest.
 
Es singen der gemischte Chor Wardenburg und der Männergesangsverein Brüderschaft Wardenburg. Des Weiteren führen  die Korsorsbarger Speeldeel einige Sketsche  und die Volkstanzgruppe Benthullen-Harbern Volkstänze vor. Zudem werden Ehrungen der Dörfer durch die Bürgermeisterin vorgenommen.
 
Am späten Abend spielt dann die Band Calvados zum Tanz auf. Die Ortsvereine laden herzlich ein.

05.11.2011

Aufräumaktion beim Tillyhügel

 

Gemeinsam mit dem THW und der Reservistengemeinschaft Wardenburg führte der Bürgerverein Wardenburg e.V eine Säuberungsaktion am Tillyhügel durch. Einmal jährlich trifft man sich zu dieser gemeinsamen Aktion. Müll wird gesammelt, die Wege gesäubert und das Unterholz zurückgeschnitten.

Der Tillyhügel ist mit dem Tillysee zu einem beliebten Naherholungsgebiet geworden. Das Gebiet lädt zu Spaziergängen und Wanderungen in schöner Natur ein. Am Sonntag den 13.11.2011 wird zudem am Ehrenmal auf dem Tillyhügel der gefallenen Wardenburger Soldaten mit einer Kranzniederlegung gedacht.  

Nachlese: Laternenumzug
28.10.2011
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Toll, dass so viele Bürgerinnen und Bürger mit Ihren Kindern am Laternenumzug teilgenommen haben. Vielen Dank für das Interesse! Dank auch für die Unterstützung folgender Vereine: Reservistenkameradschaft Wardenburg, Schützenverein Wardenburg, Feuerwehr Wardenburg sowie dem Jugendzentrum und dem Tennisclub für Strom, Toiletten und Tische und Bänke.
 
 
16.09.2011
BV Wardenburg                                                                         Info zum 28.10.11 - 05.11.11 - 13.11.11
 
 
Der Bürgerverein Wardenburg lässt eine alte Tradition wieder aufleben. Er lädt alle Bürgerinnen und Bürger von Wardenburg ein, mit ihren Kindern, Enkeln und Freunden an einem Laternenumzug teilzunehmen.
Am 28. 10. 2011 um 19:00 Uhr  startet der Lichterumzug auf dem Wardenburger Marktplatz. Musikalisch begleitet wird die Gruppe vom  Spielmannszug des Wardenburger - Schützenvereins, sowie Mitgliedern der Reservistenkameradschaft als Geleit mit Fackeln. Für die Straßenabsicherung sorgt die Wardenburger Feuerwehr. Die Strecke führt  vom Marktplatz durch  Aalweg, den Marschweg über den Molkereiweg am Wohnpark vorbei zurück zum Marktplatz. Hier wird es dann Bockwurst und Kinderpunsch am Feuerkorb geben.
 
Am 05. 11. 2011 wird um 10:00 Uhr vom Bürgerverein die Säuberungsaktion am  Tillyhügel gemeinsam mit dem Technischen Hilfswerk und der Reservistenkameradschaft durchgeführt.
Dieses Aufräumen am Tillyhügel wird jährlich vom Bürgerverein Wardenburg  mit Helfern organisiert und durchgeführt, damit im angemessenen Rahmen zum Volkstrauertag, am gepflegten Ehrenmal der in Kriegen gefallenen Wardenburger Bürgern gedacht werden kann.  
Jeder der sich an der Aufräumaktion am Tillyhügel beteiligen möchte, ist herzlich willkommen. Wenn möglich, sollten Schaufeln und Harken mitgebracht werden.
Für Verpflegung in geselliger Runde ist gesorgt.
 
 
Am 13. 11. 2011 findet am Volkstrauertag eine Kranzniederlegung statt.
Vertreter der Wardenburger Vereine, der Reservistenkameradschaft und dem Bürgerverein Wardenburg, nehmen am Gottesdienst in der Marienkirche teil. Im Anschluss des Gottesdienstes findet gegen 10:30 Uhr an den Soldatengräbern auf dem neuen Friedhof an der Litteler Straße die Kranzniederlegung statt. Mit einem Trompetensolo und einer Ansprache durch den Bürgerverein Wardenburg wird den gefallenen Soldaten in würdigem Rahmen gedacht. Daran anschließend finden sich die Anwesenden am Parkplatz am Tillyhügel ein um auch am Ehrenmal auf dem Tillyhügel der Toten zu gedenken. 
 
Februar 2011 :Bank vom Bürgerverein
 Ruhebank an der Alten Wardenburger Chaussee
 
Die Alte Wardenburger Chaussee wird jetzt für Passanten noch ein wenig attraktiver. Eine neue Sitzbank lädt hier ab Sonnabend zum Verweilen ein. Aufgestellt haben sie mitsamt einem Papierkorb am Donnerstagvormittag die drei Bürgervereinsmitglieder Günter Götze, Walter Kühn und Hermann Oeltjebruns. Es ist  mittlerweile die neunte Bank, die seit 2003 in Wardenburg vom Bürgerverein aufgestellt worden ist. Vom neuen Standort aus ist ein freier Blick auf die „Wardenburger Begegnungen“ möglich.

Damit geht ein sehnlicher Wunsch der Künstlerin Renate Ruck in Erfüllung, die sich bei der Einweihung ihrer Stahlkonstruktion eine entsprechende Sitzgelegenheit gewünscht hatte. NWZ Febr.2011

 

Nach oben