2016/2017

Am 11. Mai führten Günter Götze und Ingo Dittmer die 6köpfige Kommission durch den Ort. Wir besuchten den Eine-Welt-Laden waren auf der Dachterasse der LZO mit dem Gemeinde Wardenburg Marketing Forum, haben uns den Schulgarten der IGS angeschaut und wurden von Frau Pastorin Giessing durch die neu gestaltete Marienkirche geführt.

Hier der Link   zur bunt illustrierten Broschüre, die der Kommission im Vorfeld überreicht wurde.

Die Preisverleihung findet anlässlich unseres 60jährigen Vereinsjubiläums statt. Dieses wollen wir am 15.Juli 2017 im Festzelt auf dem Schützenfest mit einem Jubiläumsball feiern. Wir freuen uns auf Besuch der Bürgerinnen und Bürger Wardenburgs sowie Vertretern der umliegenden Ortschaften der Gemeinde. Herzlich willkommen. 

OK. 2015/2016 ist nicht ganz so erfolgreich gelaufen. Aber schaut bei 2016/2017

2014/2015

Am 7.05.2015 fand die Bereisung zum nächsten Wettbewerbsjahr statt. Ingo Dittmer führte die Kommission durch Wardenburg. Besonderen Dank gilt den diesjährigen Stationen Familie Gerd Hollje, der Grundschule Wardenburg mit dem Kinderchor "Zitronenfalter, der Wardenburger Speisekammer sowie dem Wardenburger Schützenverein. Im nachfolgenden Link haben wir die vom Bürgerverein Wardenburg erstellte Broschüre veröffentlicht. Danke für Ihr Interesse.

Unser Dorf soll schöner werden 2014-15.pdf

2013/2014

 

Wardenburg erzielt den 1.Platz in der Bewertung zu Unser Dorf soll schöner werden. Schauen Sie selbst, wie schön Wardenburg ist und was sich verändert hat und was alles in einem Jahr angeboten und unternommen wurde.  Unser Dorf soll schöner werden 2014 .pdf . Jetzt mitmachen! Werden Sie aktiv! Ganz nach dem Motto des Bürgervereins "Gemeinsam aktiv für unseren Ort".

Eine Mitgliedschaft im Bürgerverein Wardenburg kostet im Jahr nur 9,- € /Ehepaare 12, -€. Helfen Sie mit. Jetzt! Mitglied werden Online 

 

 

2012/2013

Der Bürgerverein Wardenburg hat es wieder geschafft: Auch im Wettbewerb 2012/2013 wurde wieder der Dritte Platz erreicht. Lediglich Hundsmühlen und Südmoslesfehn mit hauchdünnem Vorsprung wurden besser bewertet. Der Bürgerverein bedankt sich bei allen Beteiligten, die ganz nach dem Motto: Gemeinsam aktiv für unseren Ort" zum Erfolg beigetragen haben.

 
Der Bürgerverein Wardenburg beteiligt sich regelmäßig am Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden - Unser Dorf hat Zukunft.  
    2011/2012 erstmals auf`s Treppchen!!

Außenseiter verbessern sich stark

DORFWETTBEWERB Wardenburg und Benthullen deutlich besser als im Vorjahr

Der Ort Wardenburg, mehrmals Schlusslicht, landete diesmal auf Platz drei. Benthullen sprang von fünf auf eins. 

Die Sieger des Wettbewerbs „Unser Dorf soll schöner werden – Unser Dorf hat Zukunft“ stehen fest. Westerburg wiederholte seinen Vorjahreserfolg in einer der drei Gruppen. Überraschungen gab es in der Gruppe der jüngeren Ortschaften. Benthullen, 2011 noch Vorletzter, erhielt diesmal die meisten Punkte. Positiv überraschte auch der Ort Wardenburg. In der dritten Wertungsgruppe gehörte dem langjährigen Schlusslicht der dritte Platz.
 
  Wardenburg ist zwar nicht der Nabel der Welt, kann aber auf eine lange, wechselvolle Geschichte zurückblicken. Der Ort hatte sich von einer kleinen Ansiedlung zu einem stattlichem Bauerndorf weiterentwickelt . Im Verlauf der Jahre hat sich der Dorfcharakter verändert. Alle Höfe des Ortes mußten der modernen Entwicklung weichen. Sie wurden ausgesiedelt oder die Bauern gaben ihren Hof auf. Wardenburg entwickelt sich zu einem Ort mit kleinstädtischem Charakter.
 
Das ursprüngliche Reihendorf, gelegen zwischen Hunte und Lethe, wurde durch intensive Bebauung so gestaltet, dass es sich inzwischen aus der Vogelperspektive gesehen um ein Runddorf handelt.
 
Durch die gute Anbindung zu den großen Fernstraßen hat sich im Süden des Ortes ein gut strukturiertes Gewerbegebiet angesiedelt und entwickelt.
 
Geschäfte, die für die tägliche Versorgung unser Einwohner erforderlich sind, haben sich überwiegend in der Oldenburger - , in der Friedrichstraße und im südlichen Gewerbegebiet angesiedelt.
 
Obwohl sich manche Bereiche im Ort hinsichtlich der Bebauung und Gestaltung gut entwickelt haben, ist anderseits auch noch ein gewisser Umbruch feststellbar. Bebauungspläne werden für die Hintergrundbebauung überarbeitet. Im Glockenturmbereich wurde mittlerweile Straßen und Wege neu hergerichtet.  Gut ausgebaute und gepflegte Einrichtungen wie Spielplätze, Kindergarten und Sportstätten, Bad– und Saunaeinrichtungen stehen der Gemeinschaft zur abwechslungsreichen Freizeitgestaltung zur Verfügung.
 
Gedenkstätten – Kriegerdenkmal auf dem Tillyhügel, Soldatengräber auf dem “ neuen “ Friedhof und das Polengrab auf dem “ alten Friedhof werden gemeinschaftlich von der Reservistenkameradschaft und dem Bürgerverein gepflegt.
 
Ortstafeln und Hinweisschilder sind von der Gemeinde aktualisiert und inzwischen installiert worden.
Einheitlich gestaltete Reklameschilder am Ortseingang von Wardenburg kündigen regelmäßig Feste und Veranstaltungen ein.
 
Jeder Bürger aus Wardenburg und auch aus der Gemeinde Wardenburg kann sich in den hier vielfältig vorhandenen Vereinen
-         Wardenburger Turnverein, Schützenverein, Fußballverein, Tennis-Club, Gemischter Chor, Männergesangverein, Chöre der Kirchen, Reservistenkameradschaft, Schwimmverein, Fischereiverein, Bürgerverein, Kaninchenzuchtverein, Seniorenclub, Frauenkreis, usw. –
seinen Neigungen entsprechend einbringen und sich am gesellschaftlichen Leben in Wardenburg gut beteiligen.
 
Am Brooklandsweg in Wardenburg finden die älteren Mitbürger unseres Ortes u.a. eine hervorragende Tagesbetreuung.
 
Politisch kann sich jeder in Wardenburg aufgrund der Parteienvielfalt in einer Partei seiner Wahl betätigen.
 
Die Volkshochschule in Wardenburg, die regen Zulauf auch aus den angrenzenden Regionen hat, ist in der Lage große Wissens- und Lerngebiete abzudecken, so dass die allgemeine Volksbildung erheblich erweitert werden kann.
 
Die “ plattdeutsche” Sprache, die ursprüngliche Muttersprache des “ alten “ Wardenburg, bekommt wieder Auftrieb. Nicht nur auf der Straße ist sie zu hören, sondern auch überall dort, wo der Heimatgedanke gepflegt wird.
 
Eine ständig in Bewegung befindliche Ortsentwicklung, bei der nicht nur der Rat bestimmt, sondern auch die Vereine ein starkes Mitspracherecht haben, sorgt dafür, dass Verbesserungen für den Ort gut eingeplant und umgesetzt werden können. Als Beispiel ist hier die Bedarfsampel am Brooklandsweg / Röbeler Straße und der Verkehrskreisel am südlichen Ortsausgang zu nennen. Beide Projekte tragen erheblich zur Verkehrssicherheit im Ort Wardenburg bei.
 
Der Wochenmarkt am Glockenturm bietet gute Möglichkeiten heimisch erzeugte Ware zu erstehen.
 
Die Nahverkehrsverbindungen nach Oldenburg und zu den anderen Ortschaften in der Gemeinde sind gut und haben sich bewährt. Die Verkehrsverbindungen zur Kreisstadt Wildeshausen ist gewährleistet. Die im Ort Wardenburg aufgestellten Buswartehäuschen sind zweckmäßig und optisch gut gestaltet.
Gäste, die Wardenburg mit dem eigenen Wohnmobil oder Wohnwagen ansteuern, finden auf dem Marktplatz gute Abstellmöglichkeiten.
 
Durch ständige und intensive Arbeitseinsätze werden vom BV Wardenburg u.a. die Obstbaumstreuwiese, der Hochzeitswald, der Tillyhügel und auch die zahlreichen Rotdornbäume auf dem Parkplatz an der Marienkirche gepflegt und versorgt.
Für den Bereich des Hochzeitswaldes hat der BV in Zusammenarbeit mit der Landschaftsgestalterin, Frau Gardeler, einen Plan erstellt, der Fast 100 Hochzeitsbäume konnten inzwischen gesetzt werden. Im November 2011 wird der Bürgerverein den letzten Baum pflanzen. Nach endgültiger Fertigstellung wird er den Bewohnern und Gästen von Wardenburg zur Verfügung gestellt
Der Tillyhügel wird regelmäßig vom BV Wardenburg einer gründlichen Reinigung unterzogen werden. Auch die Wegestufen zum Denkmal wurden gerichtet und erneuert worden. Bei diesen Arbeiten wird der Bürgerverein von Wardenburger Vereinen und Bürgern unterstützt.
Die Weihnachtsbaumabfuhr ist unter Leitung von Herrn Taubert in Zusammenarbeit mit der Jugendfeuerwehr zu einer ständigen Einrichtung geworden. Die abgefahren Tannenbäume werden für das Abbrennen des Osterfeuers verwandt.
Das Gestalten des Osterfeuers und das Setzen des Maibaumes wird traditionsgemäß mit der Feuerwehr Wardenburg durchgeführt.
Der Volkstrauertag wird zusammen mit der Reservistenkameradschaft gestaltet und als ökumenischer Gottesdienst gefeiert.
Auch bei der Aktion “ saubere Landschaft “ beteiligt sich der BV Wardenburg.
Wardenburg hat all die Dinge aufzuweisen, die eine hohe Wohnqualität ausmachen. Bürgerinnen und Bürger, die ihren Wohnsitz nach Wardenburg verlegt haben, bestätigen das immer wieder.
 
Am 17.11.2012 findet die Preisübergabe statt. Achten Sie auf Presseberichte.
 
 
 

 

Nach oben